KfW Förderungen

Die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) fördert Modernisierungen bei Bau-, Sanierungs- und Energiesparvorhaben von Privatkunden. Der Schwerpunkt der Förderung liegt auf der Energieeffizienz. Es werden aber auch andere Renovierungs- und Modernisierungsvorhaben gefördert, besonders wenn sie dem altersgerechten Umbau der eigenen vier Wände dienen. Dank günstiger Zinsen für KfW-Darlehen können diese Ihre finanzielle Belastung für die Modernisierung deutlich senken. Die Sollzinsen der KfW-Darlehen liegen in der Regel deutlich unter Marktzinsen, welche bei gewöhnlichen Baufinanzierungs-darlehen berechnet werden. Nachfolgend finden Sie einen Überblick, welches KfW-Darlehen am besten zu Ihrem Modernisierungsvorhaben passt:

Wichtige KfW-Programme im Überblick

Energieeffizient Sanieren – Programm 151 (KfW-Effizienzhaus) und
Programm 152 (Einzelmaßnahmen)

Förderziel:

Das Förderprogramm dient der zinsgünstigen langfristigen Darlehensfinanzierung von Maßnahmen zur Energieeinsparung und zur Minderung des CO² Ausstoßes bei bestehenden Wohnimmobilien. Um von diesem Förderprogramm zu profitieren, müssen die vorgenommenen Sanierungsmaßnahmen jedoch bestimmte technische Voraussetzungen erfüllen.

Wer kann einen Antrag stellen?

Das Förderprogramm kann z.B. von Privatpersonen mit Immobilieneigentum, aber auch von Wohnungsunternehmen und Anstalten des öffentlichen Rechts für selbst genutzte oder vermietete Wohngebäude beantragt werden. Nähere Informationen zum Programm 151 und 152 finden Sie hier.

Energieeffizient Sanieren – Programm 167 (Ergänzungskredit)

Förderziel:

Das Förderprogramm dient der Finanzierung bei Umstellung von Heizungsanlagen in Wohngebäuden auf erneuerbare Energien. Die Förderung soll darüber hinaus die finanzielle Belastung durch die Investitions- und Heizkosten reduzieren und langfristig kalkulierbarer machen.

Wer kann einen Antrag stellen?

Das Förderprogramm kann von Privatpersonen mit Immobilieneigentum oder von Ersterwerbern von neu sanierten Häusern oder Eigentumswohnungen für selbst genutzte oder vermietete Wohngebäude beantragt werden. Nähere Informationen zum Programm 167 finden Sie hier.

Energieeffizient Sanieren – Programm 431 (Baubegleitung)

Förderziel:

Das Förderprogramm ermöglicht, qualifizierte Baubegleitung durch Sachverständige bei energetischen Sanierungsmaßnahmen in Anspruch zu nehmen. Hierfür kann ein Zuschuss von bis zu 4.000 € beantragt werden.

Wer kann einen Antrag stellen?

Das Förderprogramm kann z.B. von Privatpersonen mit Immobilieneigentum, aber auch von Wohnungsunternehmen und Anstalten des öffentlichen Rechts für selbst genutzte oder vermietete Wohngebäude beantragt werden. Nähere Informationen zum Programm 431 finden Sie hier.

Altersgerecht Umbauen – Programm 159

Förderziel:

Das Förderprogramm dient der Finanzierung von Maßnahmen, mit denen
Barrieren im eigenen Haus oder Eigentumswohnung reduziert sowie der Wohnkomfort und die Sicherheit erhöht werden. Es ermöglicht Ihnen auch im Alter einen möglichst langen Verbleib in der gewohnten Umgebung.

Wer kann einen Antrag stellen?

Das Förderprogramm kann von Privatpersonen mit Immobilieneigentum oder von Ersterwerbern von neu sanierten Häusern oder Eigentumswohnungen für selbst genutzte oder vermietete Wohngebäude beantragt werden. Nähere Informationen zum Programm 159 finden Sie hier.

Vorteile von KfW-Darlehen:

  • Sehr günstige Zinsen unter dem allgemeinen Marktzins
  • Lange Laufzeit bis zu 35 Jahren möglich
  • Günstige Konditionen gelten auch bei nachrangiger Grundschuld
  • Können auch mit anderen Darlehen und Fördermitteln kombiniert werden

Unser Tipp: Profitieren Sie von den attraktiven Förderprogrammen für Ihr Modernisierungsvorhaben. Da es nicht immer leicht ist, als Immobilieneigentümer den Überblick zu bewahren, helfen unsere Finanzierungsexperten Ihnen, Sie ausführlich zu beraten und mit Ihnen die passende Förderung auszuwählen. Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung und sparen Sie sich Zeit und Geld.

Menü